Mit dem DocCheck Passwort einloggen
 

Natürlich ausleiten und entgiften

Unbeschwert. Lebendig. Kraftvoll.

Wir Menschen kommen täglich mit den unterschiedlichsten Substanzen in Berührung. Dazu zählen Nahrungsmittel und Nahrungsmittelzusatz-stoffe, Kosmetika, Wasch- und Reinigungsmittel ebenso wie Gebrauchsartikel aus verschiedenen Materialien. Viele Stoffe aus der Umwelt werden eingeatmet, über die Haut oder durch den Verdauungstrakt aufgenommen.

Für den Körper bedeutet dies eine erhebliche Mehrbelastung, denn körperfremde Stoffe, seien sie chemischer Art, seien es Bakterien oder Viren, werden durch den Abwehrmechanismus des Körpers vernichtet. Eigens dafür bestimmte Abwehrzellen kreisen den Fremdkörper ein und machen ihn unschädlich. Das Bindegewebe ist der Bereich, durch den die Zellen und Organe mit allen Stoffen versorgt werden. Ist dieser Raum durch Ablagerungen in seiner Funktion gestört, können Zellen und Organe nicht mehr richtig arbeiten.

Wenn der Körper nicht mehr in der Lage ist ausreichend zu entgiften, kommt es zu Ablagerungen in Blut, Lymphe und Bindegewebe. In der Folge sind auch andere Organsysteme beteiligt.

Vor Beginn einer Therapie von Erkrankungen ist es oft nötig, die vernachlässigten „Kanäle” zu öffnen, um die Reinigung des Bindegewebes zu erreichen und damit möglicherweise vorhandene Hindernisse der Therapie zu beseitigen.

Echinacea

Die Naturheilkunde verfügt über eine Reihe von Möglichkeiten, um diese Aufgabe zu lösen. Die Umsetzung erfolgt durch Fastenkuren, Ausscheidungskuren oder Diäten auf den verschiedensten Ebenen.

Grundregeln bei Entgiftungskuren

  • Auf eine ausgewogene reduzierte Ernährung achten.
  • Ausreichendes Kauen (20- bis 30-mal pro Bissen) ist die Grundvoraussetzung für eine vernünftige Verdauung.
  • Trinken von genügend Neutralflüssigkeit in Form von Wasser und Kräutertees. Dazu zählen Tees aus Löwenzahn, Brennnessel, Erdrauch, Wacholder oder Zichorie.
  • Die nötige Trinkmenge wird über folgende Berechnung ermittelt:
    Körpergewicht x 35 / 1000 = Liter an Neutralflüssigkeit/Tag; bei einem Körpergewicht von 72 kg sind etwa 2,5 Liter als Trinkmenge nötig.
  • Anpassen der Lebensweise, ausreichende Bewegung, Reduzierung des Arbeitstages und Einhalten von Ruhezeiten.
  • Achten auf Kreislaufregulation, denn Entgiften strengt an.

Fazit: Die Grundlage einer umfassenden Gesundheit ist oft die vorausgegangene Entgiftung des Organismus, die Sanierung des Darmes und des Stoffwechsels.

Wir wünschen Ihnen eine gute „Entgiftungszeit”!

 
 

Broschüre zum Herunterladen

Broschüre Download
 
 
Schwabe Group